Kampo Medizin
Internistische Praxis Hubertuspalais
Dr. med. Irene Genn
Nymphenburg

 

 

 

 

 

  "Medicus curat, natura sanat."
  Hippokrates



Kampo Medizin

(Japanische Heilpflanzentherapie)

 
Die Kampo Medizin basiert auf den Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Der Name Kampo setzt sich aus den beiden japanischen Schriftzeichen kan (chinesische han Zeit, 220 vor bis 220 nach Christus) und ho zusammen, was Methode und Richtung bedeutet. Es handelt sich also um eine alte Therapieform mit jahrhundertelanger Tradition. Natürlich haben sich im Laufe der Zeit Modifizierungen ergeben. So wurden aus den ursprünglich 30.000 – 50.000 möglichen arzneilichen Pflanzen der TCM die 120 wesentlichsten ausgewählt, die bis heute Bestandteil der Kampo Medizin sind. Der Vorteil der Kampo Medizin gegenüber der chinesischen Arzneimitteltherapie liegt in der verfeinerten pharmazeutischen Aufbereitung und dem damit verbundenen höheren Wirkstoffgehalt. Daher können deutlich geringere Dosierungen mit dementsprechend weniger Nebenwirkungen eingesetzt werden. In einer Rezeptur sind zwischen 4 und max. 17 Einzelpflanzen enthalten. Im Gegensatz zur westlichen Pflanzenheilkunde, bei der im wesentlichen die Blüten und Blätter der Pflanzen genutzt werden, werden in der Kampo Medizin die harten Teile wie Wurzeln, Rinde und Stängel verwandt. Diese werden aus Japan nach Deutschland importiert und unterliegen hier sehr strengen Qualitätskontrollen bezüglich Reinheit und Rückständen. Die arzneilichen Pflanzen in ihrer spezifischen Rezeptur müssen entsprechend lange abgekocht werden, damit die Wirkstoffe freigesetzt werden (sogenannte Dekokte). Mittlerweile gibt es aber auch die Möglichkeit, die Rezepturen vorgefertigt in wässriger oder alkoholischer Lösung zu beziehen.
Die Kampo Medizin verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Gesundheit wird als ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Körper und Seele angesehen, Krankheiten entstehen folglich aus einer Dysharmonie und Störung des natürlichen Energieflusses. Im Vorfeld von Erkrankungen machen sich oft Schwäche, Müdigkeit, Schmerzen oder Beschwerden des Magen- Darm- Traktes bemerkbar. Das Therapieziel liegt somit in der Wiederherstellung des Energieflusses und des harmonischen Gleichgewichts zwischen Körper und Seele. Die Diagnose gründet sich auf einer umfangreichen Anamnese sowie einer speziellen Bauch-, Puls- und Zungendiagnostik. Aus den daraus gewonnenen zahlreichen Informationen bestimmt der Kampo Therapeut die spezielle Konstitution des Patienten und wählt dafür eine passende Rezeptur. Bei akuten Erkrankungen wie z.B. grippalen Infekten werden bestimmte Rezepturen auch rein symptomatisch eingesetzt.
Kampo Therapie kann sowohl allein als auch in Kombination mit Akupunktur eingesetzt werden. Ebenso ist eine gleichzeitige Behandlung mit schulmedizinischen oder anderen komplementärmedizinischen Verfahren möglich und oft sinnvoll.
Die Kosten werden grundsätzlich nicht von den gesetzlichen Kassen erstattet, bei privaten Kassen gibt es keine einheitliche Regelung.

Quellen:
Eberhard, Ulrich: Leitfaden Kampo Medizin
Kampen, Marion: Heilpflanzen- Welt (April 2011)
Dr.med. Heidrun Reißenweber- Hewel, Ausbildungsskripte, © DÄGFA

Privat und alle Kassen Rheingoldstr. 12 - 80639 München - Tel.: 089 / 178 27 27 - Fax: 089 / 10 11 91 96